Hauptinhalt

Die Marienkirche - der Film


Die Marienkirche - der Film


Marienkirche 1
Schüler des Carolinums in Neustrelitz recherchierten, interviewten Zeitzeugen und sichteten Fotos, um eine Kriminalgeschichte über die Marienkirche in Alt-Strelitz zu drehen.

von Roswitha Schulze
Das Projekt "Marienkirche" begann im Schuljahr 2009/10 mit der Idee, eine DVD über die Geschichte der gegen Ende des II. Weltkrieges zerstörten Kirche in Altstrelitz herzustellen. Archivmaterial sollte gesichtet, Interviews mit Zeitzeugen durchgeführt sowie Fotos oder andere Materialien gesammelt werden, die über diese Kirche berichten.

Nachdem die ersten Interviewpartner gefunden waren, kamen die Jugendlichen auf die Idee, die DVD durch einen Detektivfilm zu ersetzen, bei dem es u. a. um die Kirchenchronik dieser Kirche und den wertvollen Kelch geht, den die Gangster an sich reißen wollen. Die Kirchenfüchse als Verbündete der Pastorin sollen mithelfen, dass dies nicht passiert. Deshalb wurden 15 Szenen als Drehbuch erarbeitet, die unterschiedliche Drehorte berücksichtigen (Schule, Archiv Pfarrhaus, St. Georg Kirche, Schlosspark, Gedenkstein für Marienkirche, Wohnorte der Interviewpartner). Alle Gruppenmitglieder haben entsprechende Aufgaben erhalten und sind in den Filmdreh eingebunden. (...)

Erfolge, die dieses Projekt brachte, sind im Kompetenzbereich zu sehen. Diese heterogene Gruppe, die aus 11 Schülern der Klassenstufen 7 bis 12 besteht, kann nur erfolgreich arbeiten, wenn man miteinander Absprachen trifft, jeder seine Ideen einbringen kann und sie auch gehört werden. Die Verlässlichkeit ist ein weiterer Schwerpunkt im Bereich der Sozialkompetenz. Aber auch Medien-, Sach- und Methodenkompetenz werden durch dieses Projekt gefördert. (...)

Schwierigkeiten, die sich während des Projekts zeigten, sehe ich vor allem in der zeitlichen Planung. Das Filmen dauert viel länger als gedacht und wenn Schüler wegen Krankheit oder familiärer Termine ausfallen, dann hilft die beste Planung nichts. Außerdem brauchen die Schüler viel Unterstützung im kreativen als auch im schriftlichen Bereich. Weil das Projekt über einen längeren Zeitraum läuft, bedarf es oft einer Ermutigung zum Durchhalten.

Schule: Gymnasium Carolinum Neustrelitz
Begleiterin: Roswitha Schulze